Bye bye Schweden

In der Doku „Bye bye Bargeld“ berichten die Einheitsmedien über das sozialistische Musterland Schweden. Die dortige, anscheinend komplett gehirngewaschene und auf links gedrehte Bevölkerung macht begeistert bei der Abschaffung des Bargeldes mit.

Habe mir den Bericht heute angeschaut, es ist ein einziger Horror. Zwar kommen die „Probleme“ des bargeldlosen Zahlens zur Sprache, es wird aber mE nicht richtig deutlich, wie komplett die Kontrolle der Menschen in einer bargeldlosen Gesellschaft sein wird und dass die Aufgabe des Bargeldes immer auch die vollständige Aufgabe der Freiheit ist.

Nackt im Wind

Offenbar haben die Schweden die Zusammenhänge und Auswirkungen überhaupt nicht verstanden – oder es ist ihnen egal. Schon bei einem simplen Stromausfall oder einem Computerfehler stehen die nackt im Wind…

Mir ist natürlich schon klar, dass diese Doku der GEZ-Sender ein typisches Produkt derselben ist: optisch hochwertig (da Geld keine Rolle spielt), gleichzeitig aber höchst manipulativ und einseitig.

Probleme werden zur Wahrung einer angeblichen „kritischen Berichterstattung“ zwar angesprochen, aber immer dergestalt, dass der unbedarfte Zuschauer diese eher als „Problemchen“, „Kinderkrankheiten“ oder „Nörglerei einiger weniger Bedenkenträger“ wahrnimmt.

Tausche Freiheit gegen Chinamüll

Zurück zu Schweden, ich frage mich: wie kann für ein paar lächerliche Vorteile seine Freiheit kampflos aufgeben? Warum gibt es anscheinend keinen nennenswerten Widerstand in Schweden?

Warum zahlen soviele Menschen auch in Deutschland unbar? Warum nutzen soviele Menschen die Bonuskarten und geben sämtliche Daten für billigste Chinamüll-Prämien preis?

Seid Ihr denn alle des Denkens entwöhnt? Ich kapiere es nicht. Schweden ist ein weiteres Land auf meiner Liste, welches ich auf absehbare Zeit nicht besuchen werde.

WEITERFÜHRENDE LINKS

Wie das Geldsystem funktioniert Lösungen

Kommentar schreiben