Deutsches Denken


Betrifft: Messerattacken in der Altstadt – Düsseldorf will Waffenverbot für Partyviertel

Kommentar

Wieder ein Beispiel für die zahlreichen, hilflosen, entrückten, weltfremden, symptombekämpfenden Maßnahmen in Angelas neuem Deutschland. Gleichzeitig ist der Vorfall eine dunkle Vorahnung der Dinge, die wir aller Wahrscheinlichkeit nach zu Silvester sehen werden.

Der Deutsche meint offenbar immer noch, alle wären so wie er, man müsse nur ein Schild aufhängen und alles sei geregelt.

Auf die Idee, dass es Menschen gibt, die sich – Entschuldigung – einen Dreck um Schilder und Verbotszonen scheren und die für solche „Maßnahmen“ nur Hohn und Spott übrig haben, kommt man hierzulande anscheinend immer noch nicht.

Seine Naivität, Obrigkeitshörigkeit und sein nur als selten dämlich zu bezeichnendes Wahlverhalten wird dem guten Michel bald wieder einmal zum Verhängnis werden – um das zu erkennen, braucht man wahrlich kein Nostradamus zu sein.

WEITERFÜHRENDE LINKS

Wie das Geldsystem funktioniert Lösungen

Kommentar schreiben