Es fehlt die Streit- und Diskussionskultur

Betrifft: Es fehlt die Streit- und Diskussionskultur: Bekannter sächsischer Bürgerrechtler tritt aus CDU aus.

Kommentar

Noch ein Flüchtling aus der Angela-Partei, die Festung bröckelt und bröckelt. Aber liebe Leute, mal ehrlich, könnte mir jemand einmal erklären, warum man erst jetzt die Feststellung macht, dass es der Angela-Partei „an Streit- und Diskussionskultur mangelt“?

Ich bin ja nicht so schlau, aber DAS habe ich schon vor vielen Jahren erkannt. Spätestens seit den grotesken Dauerapplaus-Parteitagen sollte es doch für jedes Mitglied dieses Vereins überdeutlich sichtbar sein, was dort abläuft. Da ist die Umschreibung „fehlende Streit- und Diskussionskultur“ noch sehr schmeichelhaft.

Ohne die ausgetretene Person näher zu kennen oder ihr zu nahe treten zu wollen vermute ich eher, dass man sich erst jetzt dazu überwunden hat, endlich die Konsequenzen aus den fatalen Ereignissen der letzten zwölf Jahre zu ziehen.

Wie muss es in dem Mann jahrelang ausgesehen haben? Wie mag es im Innersten der Noch-Mitglieder dieser „Partei“ aussehen? Wie es im Innersten unserer geliebten Angela aussieht, will ich lieber erst gar nicht wissen.

Querverweise: Die Festung bröckelt, Die Festung bröckelt weiter

WEITERFÜHRENDE LINKS

Wie das Geldsystem funktioniert Lösungen

Kommentar schreiben