Metamorphose

Dieser Artikel als Lesung bei Youtube

Wie verläuft die Verwandlung vom Schlafschaf zum aufgewachten Menschen mit eigener Meinung? Ich habe anhand meiner eigenen Entwicklung sechs Stufen ausgemacht:

Stufe 0: Tiefschlaf

Deutschland geht es gut, Angela und ihre Politik wird als alternativlos betrachtet oder man tendiert zum „Hoffnungsträger“ St. Martin. Es werden praktisch ausschließlich Einheitsmedien konsumiert und immer die gleichen Parteien gewählt, man ist der Hypnose vollständig ausgesetzt und setzt sich dieser sogar freiwillig aus.

Die Nachrichten und Politmagazine der GEZ-Sender hält der tief Schlafende für die einzig wahre informelle Instanz, deren Verlautbarungen und die Berichte der Einheitspresse plappert man pappageienhaft bei jeder Gelegenheit nach. Man meint, gut und objektiv informiert zu werden und glaubt sogar, eine eigene Meinung zu haben.

Alternative Medien im Internet werden gemieden, das ist alles – so wiederholt es der Fernseher mantraartig – sowieso nur rechtspopulistischer und esoterischer Müll, der von irgendwelchen verschrobenen Verschwörungstheoretikern zusammengefrickelt wurde.

Stufe 1: Lichte Momente

In kurzen, lichten Momenten kommen dem Schaf Zweifel: die Steuern steigen, Leistungen werden gekürzt, die Infrastruktur verfällt, Bankenkrise, Finanzkrise, Eurokrise, Flüchtlingskrise. Dann neuerdings die vielen Einbrüche und Gewalttaten, über die auch die Einheitsmedien nicht umhinkommen, zu berichten. Die Frau hat abends beim Spaziergang mit dem Hund Angst, man hört ja soviel.

Es können auch Schockerlebnisse sein, die das Schaf kurz aufschrecken lassen: Einbruch, Verlust des Arbeitsplatzes, Ankündigung von Negativzinsen, „Angetanzt“ werden etc..

Aber das Schaf steht weiterhin fest zu „seiner“ Meinung, man müsste ja andernfalls zugeben, dass man falsch lag – das kann und darf nicht sein. Angela und St. Martin werden es schon irgendwie richten.

Stufe 2: Suche nach neuen Antworten

Die Zweifel hören nicht auf und werden stärker, man beginnt, das Eine oder Andere im Internet zu recherchieren.

Viele werden jedoch mittels der im Netz patrouillierenden „Schäferhunde“ wieder zurück in die Herde getrieben, denn zahlreiche Recherchen über z.B. den Hintergrund von Systemkritikern endet damit, dass ein bekanntes Online-Lexikon diese als üble Verschwörungstheoretiker oder gar als „Rechtspopulisten“ bezeichnet.

Da man jahrzehntelang entsprechend hypnotisiert und indoktriniert wurde und dem Lexikon blind vertraut, will man mit solchen Leuten keinesfalls etwas zu tun haben und ist nicht bereit, deren Ansichten überhaupt erst einmal zur Kenntnis zu nehmen.

Stark ist auch die Angst vor gesellschaftlicher Ächtung, denn was gibt es schlimmeres, als wenn Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen denken, man sei Rechtspopulist oder ein spinnerter Verschwörungstheoretiker?

Point of no return, Stufe 3: Überwindung der Denkverbote

Manche lassen sich dennoch nicht beirren und schaffen es, aus der Herde auszubrechen. Sie schauen trotz aller „Warnungen“ Videos der alternativen Medien und lesen in systemkritischen Blogs.

Das langsam erwachende Schaf merkt, dass es oft viel einleuchtendere Erklärungen für die vielen Fragen gibt und das dort Gesagte gar nicht so verrückt, weltfremd und krank ist, wie immer behauptet wurde. Es verliert mehr und mehr die ihm eingeimpfte Scheu vor alternativen Meinungen und entdeckt eine ganz neue Welt für sich.

Man stolpert vielleicht über die Geschehnisse vom 11. September 2001 und die vielen Artikel und Videos im Netz, die eine ganz neue Sichtweise auf die damaligen Vorkommnisse bieten. Viele kommen über diesen Weg.

Stufe 4: In der Wirklichkeit angekommen

Der Konsum der GEZ-Sendungen und der sonstigen Einheitsmedien wird von Tag zu Tag weniger, die Hypnose verfliegt. Man beginnt, wieder klar und vor allem eigenständig zu denken und sich wie selbstverständlich vornehmlich über die alternativen Medien zu informieren.

Es gibt aber auch eine negative Seite: Freunde und Bekannte, sie sich selbst noch im Tiefschlaf befinden, wundern sich, man gilt plötzlich als „komisch“. Die Folge sind oft weniger Einladungen zu gesellschaftlichen Anlässen oder die Bitte, doch nicht über Politik zu sprechen.

Manche Freunde wenden sich sogar ganz ab.

Stufe 5: Erkenntnis des Schuldgeldsystems

Der Konsum der Einheitsmedien ist auf nahe Null gesunken, Nachrichtensendungen, Dokumentationen und Diskussionsrunden der GEZ-Sender werden als unerträglich empfunden und bereiten dem ehemaligen Schaf fast schon körperliche Schmerzen.

Mit der Erkenntnis, wie das Geldsystem funktioniert und welche Destruktivität ihm innewohnt, ist die Metamorphose praktisch abgeschlossen. Diese Erfahrung beschreiben viele so, als würde ein Theatervorhang aufgezogen und wäre endlich das ganze Bild sichtbar.

Querverweis: Geschichten vom Aufwachen 2, in dem Artikel wird eine mustergültige Metamorphose vom Schlafschaf zum selbstständig denkenden Menschen beschrieben. Der dortige Protagonist befindet sich allerdings (noch) auf Stufe 4 meiner Einstufung.

WEITERFÜHRENDE LINKS

Wie das Geldsystem funktioniert Lösungen

GLR am 2. August 2017 um 19:27 Uhr

Das ist wirklich sehr gut beschrieben. Daß jetzt abweichende Meinungen zunehmend bestraft werden, sollte auch noch ein Faktor sein.

Christian KA am 3. August 2017 um 10:35 Uhr

Vielen Dank. Ich denke, Schlafschafe in Stufe 0 bis 2 bekommen das mit der „Bestrafung“ abweichender Meinungen gar nicht mit, da sie davon nicht selbst betroffen sind. Ab Stufe 3 gibt es meines Erachtens dann kein Zurück mehr.

Kommentar schreiben