Nicht von dieser Welt

Die Chefin der Jugendorganisation der roten ██████████ hat ein Interview gegeben, das zur Zeit hohe Wellen schlägt. Ich hatte mich zu dieser Dame ja bereits im Dezember 2015 geäußert, anscheinend gab es bei ihr in der Zwischenzeit keinerlei Erkenntnisgewinn, sie verharrt in ideologischer Erstarrung.

Auf die Forderungen und Argumente der jungen Frau gehe ich gar nicht ein, das scheint mir aussichtslos. Aber ich finde dieses Interview gut, ja wirklich.

Denn wie schon kürzlich die grünen ██████████ demaskiert man sich selber und zeigt dem Dümmsten, wie weltfremd die ehemalige Arbeiterpartei geworden ist. Deren Funktionäre schweben, das wird überaus deutlich, von der Realität entrückt irgendwo im rosaroten Himmel Phantasiens.

Anstatt zu verzweifeln sehe ich es positiv: die von solchen Leuten immer und immer wieder ausgehenden „Mikroschocks“ initiieren im Idealfall bei dem einen oder anderen Schlafschaf die Metamorphose zum aufgewachten Menschen mit eigener Meinung.

Ich wünsche mir demzufolge, dass diese Dame viele weitere Interviews gibt, darüber hinaus dürfte es jedes Mal, wenn sie öffentlich spricht, dies ihre Partei mehrere 10.000 Stimmen kosten.

Querverweis (falls Sie sich das wirklich antuen möchten): Junge Leute haben mehr Angst vor Nazis als vor Geflüchteten

WEITERFÜHRENDE LINKS

Wie das Geldsystem funktioniert Lösungen

Kommentar schreiben