Bildung

Fehler im Gespräch vermeiden

Im Gespräch mit anderen Menschen stelle ich immer und immer wieder fest, wie wenig die grundlegenden Regeln einer taktisch klugen Gesprächsführung bekannt sind. Ohne Kenntnis dieser Regeln verläuft das Gespräch für beide Seiten oft frustrierend, insbesondere dann, wenn man nicht nur über das Wetter, sondern z.B. über Politik und Gesellschaft spricht und unterschiedliche Ansichten hat.

Dabei gibt es schon seit fast 100 Jahren ein Buch, welches unglaublich wertvolle Ratschläge dazu gibt, wie man andere Menschen auf geschicktem Wege beeinflussen und mit einer viel größeren Wahrscheinlichkeit das erreichen kann, was man sich vorgenommen hat: „Dale Carnegie – Wie man Freunde gewinnt: Die Kunst, beliebt und einflussreich zu werden“.

Der Titel ist etwas irreführend, ein viel besserer wäre „Vom Umgang mit Menschen“ gewesen. Das ist aber auch schon alles, was ich daran zu kritisieren habe.

Licht nach 30 Jahren Blindheit

Ich persönlich zähle dieses Buch zu einem der Dinge, die mich und mein Leben am meisten beeinflusst haben. Wie bei der Erkenntnis des Schuldgeldsystems, der Erkenntnis der Destruktivität sozialistischer Denkmuster und erst kürzlich bei der Beschäftigung mit dem Islam wurden mir erneut ganz gewaltig die Augen geöffnet. Das war irgendwann 2005, nach über 30 Jahren diesbezüglicher Blindheit. Weiterlesen

Mit leerem Kopf lässt es sich leichter nicken

Wenn Sie es in den letzten Monaten noch nicht geschafft haben sollten, einmal so richtig schön „fassungslos“ zu sein, hatten Sie heute erneut die Möglichkeit dazu.

Da fordert der Bundesinnenminister allen ernstes, der Bildungsstandard solle aufgrund der Flüchtlingskrise „kurzzeitig“ gesenkt werden. Man müsse „mit gesundem Menschenverstand improvisieren“, um „Chancengleichheit herzustellen“.

Ich dachte zuerst an einen Scherz, leider ist es keiner. Eine solche Aussage von einem Bundesinnenminister. Jahrzehnte lang predigte man uns, wie wichtig, ja unverzichtbar Bildung für die Zukunft Deutschlands wäre, jetzt soll es damit, geht es nach dieser Regierung, auch vorbei sein.

Statt sich nach oben hin zu orientieren, was mE die einzig vernünftige Handlungsweise ist, fordern diese Leute das genaue Gegenteil.

Völlig verblödet

Aus dem ehemaligen Land der Dichter und Denker wird so systematisch, Schritt für Schritt ein Land der Dummköpfe, Vollpfosten und Versager. Dieser „neue, dumme Deutsche“ lebt dann völlig verblödet in Armut und Hoffnungslosigkeit, die letztlich zu Aufständen, Gewalt und Tod führen muss. Das ist aber ungefähr das, wovor die Flüchtlinge geflüchtet sind – was für ein Wahnsinn…

Sie sehen mich fassungslos ob dieser Aussage. Wer jetzt nicht merkt, in welche Katastrophe wir – absichtlich oder aus Unfähigkeit – gesteuert werden, wird es wohl niemals begreifen.

Ich muss sagen, dass das Versagen dieser Regierung in meinen Augen tatsächlich alles bisher Vorstellbare weit übersteigt. Wie lautet der Amtseid nochmal? Schaden vom Deutschen Volke wenden, seinen Nutzen mehren? Das einzig Tröstliche ist, dass ich mir anrechnen kann, diese Leute niemals gewählt zu haben.