Gewalt

Sonderschutz für Busfahrer

Betrifft: Dutzende Übergriffe auf Busfahrer in Essen in einem Jahr. In Essen werden ab sofort nur noch Busse mit speziellen Trennscheiben angeschafft; Grund dafür ist, dass Busfahrer heute vermehrt angepöbelt, bedroht, bespuckt und verprügelt werden.

Kommentar

Tja, was soll ich da groß kommentieren, es ist offensichtlich: Jahrzehntelang gab es keine Notwendigkeit für einen solchen „Schutz“ argloser Busfahrer gegenüber den Passagieren. Aber Deutschland hat sich auch hier drastisch verändert.

Jeder kann sehen, was in diesem Land geschieht. Wirklich sehen wollen es nur wenige.

Halloween – Die Nacht des Grauens

Essen: 1230 Platzverweise nach Massen-Randale am Hauptbahnhof
Essen: Mann (49) attackiert Personen in RE1 und beißt Polizisten
Köln: Aggressive Männergruppen in Kölner City – 100 Polizisten als Verstärkung
Hessen: Jugendliche greifen Polizisten mit Steinen und Böllern an
Hamburg: Statt Süßigkeiten flogen in Hamburg Eier und Böller
Berlin: 100 Jugendliche griffen Passanten und Polizisten mit Böllern an
Düsseldorf: Prügeleien und sexuelle Attacken an Halloween

Kommentar

Ich bin wahrlich kein Freund dieser schaurigen „Festivität“ in der Nacht zu Allerheiligen, drücke meine Ablehnung jedoch passiv durch ein schlichtes boykottieren aus.

Andere sehen das offenbar nicht so pazifistisch; nach und nach flattern mehr und mehr Berichte herein, was gestern auf den Straßen, in den Bahnen und Bahnhöfen von Angelas neuem Deutschland los war. Weiterlesen

Die Dichterlesung ist zuende…

…die Schöngeister gehen nach Hause. Youtube, ca. 2 Minuten.

Kommentar

Dieses Video vom letzten Wochenende ist ein Sinnbild für den steten Zerfall unserer Kultur, nachdem aus Deutschland Angelas neues Deutschland geworden ist. Und natürlich leidet der Mensch, der die Aufnahmen machte, wie soviele aus dem hedonistischen „Road To Lose“-Prekariat unter VVS, dem „Vertical Video Syndrom“.

Der Bahnhof, vor dem die schöngeistige Wildwest-Schießerei im Morgengrauen stattfand, ist der 1903 erbaute „Bahnhof Hamburg Dammtor“. Laut Wikipedia wurde er zu Kaisers Zeiten nicht als Bühne für Paradebeispiele des Zerfalls einer zivilisierten Gesellschaft errichtet, sondern als Paradebahnhof für Staatsbesuche.

Heute könnte Angela hier wohl nur noch den Revolverhelden Billy the Kid empfangen.

Brandschatzung

Betrifft: Haan: Verprügelt, ausgeraubt, Haus abgebrannt – Als Rentner (82) nach Hause kommt, warten sie bereits auf ihn

Kommentar

Was ich insgeheim befürchtet hatte: nach einer sich auf unbemerkten Einbruch beschränkenden ersten Phase erhöht sich nun anscheinend die Gewaltbereitschaft im Lande. Da die Deutschen ihre Heime inzwischen weitgehend mechanisch und elektronisch abgesichert haben braucht es für Kriminelle andere, brutalere Mittel, um an das Eigentum anderer zu gelangen.

Zudem wächst, bedingt nicht zuletzt durch das Schuldgeldsystem, die sogenannte „Schere zwischen Arm und Reich“ immer weiter und immer schneller, die Spannungen führen ebenfalls zu einer Verrohung der Gesellschaft und insgesamt zur verstärkten Gewaltbereitschaft. Weiterlesen

Tod mit 19

Der Tod der Studentin Maria L. († 19) aus Freiburg ist aufgeklärt, näheres zum Täter und den Umständen berichten die Einheitsmedien heute „unter ferner liefen“.

Vergewaltigt, bewusstlos geschlagen, in einen Fluss geworfen und ertrunken

Die Medizinstudentin hatte eine Studentenparty besucht und war nachts mit dem Rad alleine auf dem Weg nach Hause, als sie dem Täter begegnete. Sie starb, mitten in Deutschland, im Herbst. Für nichts…

Wir werden vermutlich keine Lichterketten für sie sehen, Angela wird nicht ihre „Empörung“ aussprechen. Die Gutmenschen werde relativieren und argumentieren, dass es solche Fälle „schon immer gegeben hat“. Weiterlesen

Tod mit 17

Niklas P. († 17) ist tot. Er starb in der Nacht zum heutigen Freitag in der Uni-Klinik Bonn-Bad Godesberg.

Zu Tode geprügelt

Nach einem Besuch der Veranstaltung „Rhein in Flammen“ wurde er von drei „Männern“ zu Tode geprügelt. Mitten in Deutschland, im Frühling. Für nichts…

Das Rheinland ist geschockt. Sie werden vermutlich keine Lichterketten für ihn sehen. Angela wird nicht ihre „Empörung“ aussprechen. Manche werden relativieren und argumentieren, dass es solche Fälle „schon immer gegeben hat“.

Deutschland 2016. Weiterlesen