GEZ-Sender

Die Fälle des Dr. KA: Der Buchhändler

In meine Ambulanz zur Enthypnotisierung und Aufklärung werden täglich zahlreiche Patienten eingeliefert, die sich in einem völlig verblendeten und stark hypnotisierten Zustand befinden. Zukünftig stelle ich einige meiner Fälle in anonymisierter Form vor.

Symptom: Der eingelieferte Patient hängt in das Schaufenster seiner Buchhandlung Zettel mit bizarren Texten wie

Wenn Sie AfD wählen, kaufen Sie Ihre Bücher bitte woanders! Sie fühlen sich diskriminiert? Dann wissen Sie endlich mal wie das ist.

siehe https://www.imgrum.one/post/Bboni62jbvu.

Anamnese: Vorerkrankungen sind nicht bekannt.

Diagnose: Tiefschlaf auf Stufe 0 der Metamorphose, Morbus Schuldkult, verbunden mit Morbus Schuldgeldsystem Ignorantia. Weiterlesen

Jack der Seemann

Die GEZ-Sender bilden uns unentwegt weiter; eine dieser von uns so geliebten TV-Stationen brachte in der Nacht zum Samstag die Wiederholung einer Dokumentation mit brisanten Theorien zum berühmten Serienkiller „Jack The Ripper“.

Nach vielen Jahren Arbeit ist es Ermittler, den so genannte „Ripperologen“, bereits im Jahre 2008 gelungen, endlich eine Verbindung zu uns bösen Deutschen herstellen zu können. Der deutsche Seemann Carl Feigenbaum, so die erstaunliche Theorie, war möglicherweise der Schlächter, der im Herbst des Jahres 1888 mindestens fünf Prostituierte bestialisch ermordete. Weiterlesen

Hypnose ausschalten!

Hypnose ausschalten!

GEZ-TV und die Folgen

Betrifft: „Ich stehe hier und schäme mich für 694 AfD-Wähler“. Ein 70-jähriger demonstriert vor dem Rathaus gegen diejenigen Mitbürger seiner Stadt, welche die AfD gewählt haben.

Kommentar

In seinem beschaulichen Ort, so der protestierende Mann, sei doch alles in Ordnung – also wo ist das Problem? Mit seiner Aktion wähnt er sich moralisch überlegen und präsentiert sich medienwirksam als selbstlosen Kämpfer für die gerechte Sache. Er kann weder verstehen noch akzeptieren, dass es Menschen gibt, welche die Lage anders sehen und über den Schatten des Kirchturms hinaus denken.

Statt sich über das Internet eine wirkliche EIGENE Meinung zu bilden, plappert der sendungsbewusste Aktivist Parolen von „völkisch-rassistischen Positionen“ nach, welche die AfD angeblich vertreten würde. Weiterlesen

GEZ-Jungbrunnen ausgetrocknet

Betrifft: Die traurige Bilanz des Jugendnetzwerks von ARD und ZDF

Kommentar

We told you so, siehe meinen Artikel „Der GEZ-Jungbrunnen“ vom 02. Oktober 2016. Ich zitiere mich selbst:

Möglicherweise wird das „Angebot“ auch bald wieder eingestellt – spätestens aber dann, wenn sich die GEZ-Greise bei ihrem Bad im Jungbrunnen wieder einmal völlig blamiert haben und eine Menge Zwangsgebührenkohle sinnlos verballert wurde.

So ist das mit dem sozialistischen Denken, es funktioniert nur mit Zwang und scheitert immer an der Realität. Ich sage heute voraus, dass man jetzt nochmal mit viel Geld und völlig erfolglos versuchen wird, das Steuer rumzureißen, schließlich wird das Format dann eingestellt.

Alle gegen eine

Vorsicht, Jammerei!

Dieser Artikel könnte als „Jammerei“ missverstanden werden. Und ja, der Zustand des Landes und seiner Menschen bewegt mich sehr. Ich kann und möchte die hier beschriebenen Zustände nicht gleichgültig und kommentarlos hinnehmen.

Ein Jammern und Klagen allein ist aber keine Lösung. Es reicht auch nicht, eine Partei xyz zu wählen im Glauben, dann würde sich alles schon irgendwie richten. Wir sind alle für unser Land, unsere Kultur, unser eigenes Glück und das Glück seiner Bewohner mitverantwortlich. Diese Eigenverantwortung lässt sich nicht übertragen.

Überlegen Sie, was Sie ganz konkret selbst tun können, um eine Verbesserung und Veränderung zu bewirken. Was ich tue, finden Sie unter „Lösungen“.


Betrifft: Nach ZDF-Skandal: AfD ruft zu GEZ-Boykott auf. AfD-Frontfrau Alice Weidel verlässt TV-Talkshow.

Kommentar

Einmal mehr sollte gestern das Format GEZ-Tribunal aufgeführt werden: alle, also konkurierende Politikdarsteller, gedungene GEZ-Moderatorin und handverlesenes Publikum, gegen eine. Ziel war wie immer, die Delinquentin ganz öffentlich als politische Aussenseiterin dastehen zu lassen und ihre Partei in Gänze für die Schlafschafe als „unwählbar“ zu brandmarken.

Aber: die AfD hat ihren „Skandal“ bekommen, ich vermute, die Taktik des medienwirksamen Auszugs von Frau Weidel war, die GEZ-Opposition in der Bevölkerung auf die Seite der AfD zu ziehen. Von daher kann man sogar einer solchen – wie soll ich sagen – „Sendung“ etwas Gutes abgewinnen.

Ich frage mich nur immer und immer wieder, wer sich sowas heute noch tatsächlich anschaut? Nicht einmal die Ausschnitte, die auf Youtube verfügbar sind, konnte ich rein körperlich ertragen.