GEZ-Sender

Hypnose ausschalten!

Hypnose ausschalten!

GEZ-TV und die Folgen

Betrifft: „Ich stehe hier und schäme mich für 694 AfD-Wähler“. Ein 70-jähriger demonstriert vor dem Rathaus gegen diejenigen Mitbürger seiner Stadt, welche die AfD gewählt haben.

Kommentar

In seinem beschaulichen Ort, so der protestierende Mann, sei doch alles in Ordnung – also wo ist das Problem? Mit seiner Aktion wähnt er sich moralisch überlegen und präsentiert sich medienwirksam als selbstlosen Kämpfer für die gerechte Sache. Er kann weder verstehen noch akzeptieren, dass es Menschen gibt, welche die Lage anders sehen und über den Schatten des Kirchturms hinaus denken.

Statt sich über das Internet eine wirkliche EIGENE Meinung zu bilden, plappert der sendungsbewusste Aktivist Parolen von „völkisch-rassistischen Positionen“ nach, welche die AfD angeblich vertreten würde. Weiterlesen

GEZ-Jungbrunnen ausgetrocknet

Betrifft: Die traurige Bilanz des Jugendnetzwerks von ARD und ZDF

Kommentar

We told you so, siehe meinen Artikel „Der GEZ-Jungbrunnen“ vom 02. Oktober 2016. Ich zitiere mich selbst:

Möglicherweise wird das „Angebot“ auch bald wieder eingestellt – spätestens aber dann, wenn sich die GEZ-Greise bei ihrem Bad im Jungbrunnen wieder einmal völlig blamiert haben und eine Menge Zwangsgebührenkohle sinnlos verballert wurde.

So ist das mit dem sozialistischen Denken, es funktioniert nur mit Zwang und scheitert immer an der Realität. Ich sage heute voraus, dass man jetzt nochmal mit viel Geld und völlig erfolglos versuchen wird, das Steuer rumzureißen, schließlich wird das Format dann eingestellt.

Alle gegen eine

Betrifft: Nach ZDF-Skandal: AfD ruft zu GEZ-Boykott auf. AfD-Frontfrau Alice Weidel verlässt TV-Talkshow.

Kommentar

Einmal mehr sollte gestern das Format GEZ-Tribunal aufgeführt werden: alle, also konkurierende Politikdarsteller, gedungene GEZ-Moderatorin und handverlesenes Publikum, gegen eine. Ziel war wie immer, die Delinquentin ganz öffentlich als politische Aussenseiterin dastehen zu lassen und ihre Partei in Gänze für die Schlafschafe als „unwählbar“ zu brandmarken.

Aber: die AfD hat ihren „Skandal“ bekommen, ich vermute, die Taktik des medienwirksamen Auszugs von Frau Weidel war, die GEZ-Opposition in der Bevölkerung auf die Seite der AfD zu ziehen. Von daher kann man sogar einer solchen – wie soll ich sagen – „Sendung“ etwas Gutes abgewinnen.

Ich frage mich nur immer und immer wieder, wer sich sowas heute noch tatsächlich anschaut? Nicht einmal die Ausschnitte, die auf Youtube verfügbar sind, konnte ich rein körperlich ertragen.

…das sage ich lieber nicht, sonst werde ich gesperrt

Im Netz und insbesondere auf Youtube läuft zur Zeit eine früher nicht für vorstellbar gehaltene Welle der Löschung, Sperrung und Demonitarisierung unerwünschter Meinungen. Nicht nur bei uns in Angelas neuem Deutschland, sondern auch in den USA.

Aktuelles Beispiel aus Übersee: der dort bekannte Kanal von „Diamond and Silk“, zwei schwarze Trump-Supporterinnen, wurde jetzt demonitarisiert, ab sofort sind 95% ihrer Videos „not suitable for all advertisers“.

Wenn ich mir die zwei redegewandten und couragierten Ladies so ansehe, würde ich mich ja nicht mit ihnen anlegen, aber das ist nur meine Meinung. Hierzulande geht man gegen Kritiker auch juristisch vor, beispielsweise gegen das neue Buch von Thorsten Schulte.

In deutschen Youtube-Videos höre ich immer mehr den Satz, der auch der Titel dieses kleinen Artikels ist: „das sage ich lieber nicht, sonst werde ich gesperrt“. Da ist sie, die „Schere im Kopf“, vor der man uns so lange gewarnt hat. Weiterlesen

Interna aus der Anstalt

Exklusiv bei RT Deutsch: WDR-Whistleblowerin über regierungsfreundliche Berichterstattung. Video auf Youtube, ca. 22 Minuten.

Kommentar

Die gute Frau Zimmermann hat nichts mehr zu verlieren, jetzt bricht alles aus ihr heraus. Ich gehe davon aus, dass sie die Uhr zurückdrehen würde, wenn sie könnte, aber sie hat die Büchse der Pandora nun einmal geöffnet.

Was die Dame da über den Sender aus Köln sagt, kann jeder hier in NRW anhand des sogenannten „Programmes“ selber erkennen, zumindest dann, wenn er seinen Kaffee morgens noch nicht aus der Schnabeltasse trinkt und seinen Hausverstand nicht komplett versoffen hat. Nun haben wir aber eine Bestätigung aus dem Inneren der Anstalt. Weiterlesen