Kaiserreich

Der Märchenbrunnen in Friedrichshain – ein Spiegel der Zeit

Bei Recherchen zum Artikel „Bundesrepublik Dornröschenland“ stieß ich zufällig auf den Märchenbrunnen im Volkspark Berlin-Friedrichshain und las dessen Geschichte bei Wikipedia nach. Mir war sofort klar, welch‘ passendes Bild das Schicksal des Brunnens für Deutschland und die jeweilige Einstellung der Deutschen ist.

Das Kaiserreich, währenddessen der Märchenbrunnen erdacht und erbaut wurde, wird von der heute vorherrschenden linksgrünen Ideologie auf Unterdrückung der Sozialdemokratie, Elend der Unterschicht und eine angebliche Kriegslüsternheit reduziert. Dieses auch mir jahrzehntelang vermittelt Negativbild habe ich schon lange abgelegt.

Dem Wahren, Schönen, Guten

Ich sehe heute in dieser Zeit trotz aller Probleme ein Deutschland, indem aufgebaut statt zerstört wurde. Eine Zeit des Aufbruchs, der Erfindungen und neuen Möglichkeiten und der Schöngeistigkeit.

Nicht auszudenken, wie es heute um uns stehen würde, hätte es den unsäglichen Ersten Weltkrieg nie gegeben. Eine Angela und ihre desaströse Politik wäre im Kaiserreich wohl bis ins kleinste Detail völlig undenkbar gewesen. Weiterlesen

Rekonstruktion

Zugegeben, ich schimpfe oft und gerne über die Einheitsmedien. Heute habe ich aber auch einmal etwas Positives anzumerken, siehe den neutralen und sachlichen Artikel „Harte Zeiten für Anhänger moderner Architektur“.

Es ginge also schon, wenn man nur will (bzw. darf). In diesem Falle ist das Thema aber auch kein politisches, demnach relativ unverfänglich.

Wiederaufbau

Ich bin begeistert über diesen „Trend“. Frankfurt und Dresden bauen ihre Altstadt wieder auf, in Berlin entsteht das Stadtschloss anstelle des potthässlichen „Palast der Republik“.

Lübeck, Rostock, Nürnberg, Wismar, Weimar, Erfurt, Dortmund und sogar Duisburg – überall in Deutschland entsinnt man sich – zumindest architektonisch – seines Erbes VOR dem NS-Wahnsinn und das ist gut so! Weiterlesen