Meinungsfreiheit

Kontrollverlust

Boykott im Buchhandel! Springer-Presse sagt Bestseller-Buch den Kampf an, Youtube, ca. 20 Minuten.

Kommentar

Immer wieder traurig zu sehen, wie die Politik, die Einheitsmedien und der Einzelhandel versuchen, unliebsame Meinungen durch Erschwerung der Zusammenarbeit bin hin zum Boykott zu unterdrücken.

Das sind Zustände, die ich persönlich bis ca. 2010 in Deutschland nicht für möglich gehalten hätte. Ich schäme mich für das, was man, nach den bitteren Erfahrungen in unserer Geschichte, aus unserem Land gemacht hat. Ich schäme mich dafür, dass große Teile des Volkes schweigen und diese Politik durch ihr weitgehend unverändertes Wahlverhalten unterstützen.

Achten Sie einmal darauf, wie aufgewühlt Thorsten Schulte im Video spricht. Man merkt, dass er tief erschüttert und fassungslos über die Vorgänge ist – das kann man nicht spielen.

Auskunftsersuchsweltmeister

Youtube, ca. 5 Minuten. Anhand von Google-Zahlen wird gezeigt, dass Angelas neues Deutschland inzwischen Weltmeister bei gerichtlichen Auskunftsersuchen ist, weit vor allen anderen und weit vor den USA.

Kommentar

Neues aus dem „freiesten und besten Deutschland, das wir je hatten“. Wären wir seit 2005 nicht mit permanenten Kopfschütteln beschäftigt, müsste man sich nach allem, was in unserer Geschichte passiert ist, für unser Land in Grund und Boden schämen.

131.280 Tage

Eine US-Gutmensch*in und Vorkämpferin für die Meinungsfreiheit will Twitter kaufen, um Trump zum Schweigen zu bringen. Die sogenannte „Crowdfunding-Kampagne“ hätte in Angelas neuem Deutschland auch von den grünen ██████████ stammen können, denn die sind hierzulande für dergestalt hanebüchene Vorschläge zuständig.

Als gefundenes Fressen, um weiter Stimmung gegen Trump zu machen, ging die Meldung natürlich durch sämtliche Kanäle der Einheitmedien. Die unter dem Begriff „Wohltätigkeit“ gestartete Kampagne selber kann man zur Zeit noch hier bewundern: https://www.gofundme.com/buytwitter

Nachgerechnet

Ich habe einmal mit meinem bescheidenen „Männergehirn“ nachgerechnet, die Sache läuft 9 Tage und hat bisher (Stand heute, 22:21 Uhr), 68.556 US-Dollar zugesagt bekommen. Das macht pro Tag 7.617,33 US-Dollar.

Gehen wir einmal von den völlig ausgeschlossenen Annahmen aus, dass das Interesse nicht nachlässt, alle zusagenden Gutmenschen ihr Versprechen einhalten und der US-Dollar nicht untergeht. In meinem überaus großzügigen Szenario gibt es keine Inflation, keine Naturkatastrophen, keinen Terror, keinen neuen Weltkrieg und die Erde wird auch nicht (frei nach Douglas Adams) von einer riesigen Sternenziege gefressen. Weiterlesen

DTube und Blockchain

Angeregt durch einen euphorischen Blog-Eintrag auf reschke.de habe ich mich heute auch einmal mit neuen Entwicklungen wie DTube, BitCoin, Steemit und Blockchain befasst.

Im Folgenden ein Video, das die Möglichkeiten dieser Technologie und speziell DTube hinsichtlich der alternativen Medien thematisiert (Youtube, Englisch, 9:35 Minuten):

Für mich ist das Gebiet ebenfalls „Neuland“, bisher war mir beispielsweise nicht klar, dass die Blockchain-Technologie auch außerhalb von BitCoin für andere Zwecke genutzt werden kann und die eigentliche revolutionäre Entwicklung darstellt. Ein paar Eckpunkte meinerseits dazu: Weiterlesen

…das sage ich lieber nicht, sonst werde ich gesperrt

Im Netz und insbesondere auf Youtube läuft zur Zeit eine früher nicht für vorstellbar gehaltene Welle der Löschung, Sperrung und Demonitarisierung unerwünschter Meinungen. Nicht nur bei uns in Angelas neuem Deutschland, sondern auch in den USA.

Aktuelles Beispiel aus Übersee: der dort bekannte Kanal von „Diamond and Silk“, zwei schwarze Trump-Supporterinnen, wurde jetzt demonitarisiert, ab sofort sind 95% ihrer Videos „not suitable for all advertisers“.

Wenn ich mir die zwei redegewandten und couragierten Ladies so ansehe, würde ich mich ja nicht mit ihnen anlegen, aber das ist nur meine Meinung. Hierzulande geht man gegen Kritiker auch juristisch vor, beispielsweise gegen das neue Buch von Thorsten Schulte.

In deutschen Youtube-Videos höre ich immer mehr den Satz, der auch der Titel dieses kleinen Artikels ist: „das sage ich lieber nicht, sonst werde ich gesperrt“. Da ist sie, die „Schere im Kopf“, vor der man uns so lange gewarnt hat. Weiterlesen

Essen löscht jetzt mit

Betrifft: Neues Löschzentrum: Facebook will in Essen noch wachsen.

Kommentar

Die linientreuen Häuptlinge in Stadt und Land feiern die Neueinrichtung eines „Löschzentrums“ hier in Essen als „Segen“ für das gebeutelte Ruhrgebiet und für meine hoch verschuldete Heimatstadt. Übrigens, der Ausdruck „Löschzentrum“ ist nicht von mir, ganz unverhohlen nenne es selbst die Einheitsmedien so.

Ich hätte erwartet, dass man euphemistisch und im schönsten Denglisch sowas wie „Content Protection Center West“ verwendet.

Was da genau gelöscht wird, wer löscht und mit welcher Begründung, scheint im „freiheitlichsten Staat, den es auf deutschem Boden jemals gegeben hat“, für Regierung und weite Teile des Volkes praktisch kein Thema zu sein. Nicht einmal die Kommentatoren des oben verlinkten Artikels gehen darauf ein. Weiterlesen