Überwachung

Überwachung in China

The public CCTV monitoring system in china. Youtube, ca. 11 Minuten.

Kommentar

Erschreckende Bilder aus dem kommunistischen China, dort ist die Technik bereits soweit fortgeschritten, dass den Überwachern zu jedem erkannten Automobil und jeder erkannten Person Informationen (wahrscheinlich Namen) angezeigt werden. Nur Gott und das Zentralkomitee weiß, was sonst noch an Verknüpfungen laufen.

Liebe Leute, das sind keine Horrorvisionen aus einem Zukunftsroman, das ist die Realität. Meine Prognose: alsbald sehen wir ähnliches in Angelas neuem Deutschland, unsere Geliebte hat es ja bereits für die Bahnhöfe angekündigt.

Gesichtserkennung in Horrorland

Betrifft: Merkel erwartet Gesichtserkennung an allen Bahnhöfen

Kommentar

Was soll man da noch sagen, es ist ein einziger, nicht enden wollender Albtraum. Angela ist sich ihres Sieges offenbar so sicher, dass sie schon vor der Wahl lustig Teile der Pläne für die Zukunft herausplappert.

In ihrem neuen Deutschland darf nicht mehr selber Autofahren, der öffentliche Raum wird flächendeckend überwacht, die Meinungsfreiheit immer weiter ausgehöhlt.

Sie sagt im oben verlinkten „Interview“, sie wolle kein „Horrorland“ aufbauen. Aber was anderes ist das bitteschön?

Menschen werden wie Hunde gechippt

Betrifft: Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips. Um Türen zu öffnen oder sich am Rechner einzuloggen will eine US-amerikanische Firma ihre Mitarbeiter „chippen“. Noch ist die Teilnahme freiwillig.

Kommentar

Wieder eine sogenannte „Verschwörungstheorie“, die sich schleichend bewahrheitet. Ehrlich gesagt hatte ich früher nicht geglaubt, dass sich genug Menschen finden, die gehirngewaschen und bequem genug dazu sind, sich freiwillig wie einen Hund chippen zu lassen – ein gewaltiger Irrtum meinerseits.

Schön auch der letzte Satz im Artikel:

Datenschutzbedenken oder ethische Probleme wurden nicht angesprochen.

Na klasse. So läuft das dann, man bekommt den Arbeitsplatz oder das Unterstützungsgeld nicht, wenn man sich dem Chippen verweigert. Irgendwann kann man ohne Chip gar nichts mehr machen. Und natürlich muss ich in diesem Zusammenhang auch auf die schon oft zitierte Stelle aus der Offenbarung 13,17 verweisen:

Wer das Malzeichen nicht hat, oder den Namen des Tieres, oder seine Zahl, wird nicht mehr kaufen bzw. verkaufen können.

Wenn das Bargeld abgeschafft, alle Menschen gechippt und alles Vermögen auf eben jenem Chip gespeichert ist, kann man Systemgegner einfach per Knopfdruck Schachmatt setzten – bisher ist dies aber auch nur so eine wirre Verschwörungstheorie…

Das System verträgt die Wahrheit immer weniger

Originaltitel: „Das System verträgt immer weniger die Wahrheit – Thorsten Schulte im Interview“. Youtube, ca. 33 Minuten. Themen sind u.a. das Bargeld, das sogenannte „Hate-Speech-Gesetz“ (NetzDG) und der Staatstrojaner.

Kommentar

Schulte ist, wie Erika Steinbach und andere, bereits aus der Angela-Partei ausgetreten und kritisiert nun deren Kurs heftig; alle, deren politische Meinung ich ansatzweise teilen könnte, verlassen diese Organisation und die „große Vorsitzende“ steht unbeirrt und bejubelt ohne auch nur die Spur von Opposition an ihrer Spitze – es ist unglaublich. Weiterlesen

Dirk Müller zum neuen Überwachungsgesetz

Neues Gesetz führt zur totalen Überwachung der Bürger. Youtube, ca. 4 Minuten.

Kommentar

Ein Müller in Rage. Natürlich hat er recht, aber da er das Schuldgeldsystem kennt müsste er auch wissen, dass solche und noch schlimmere Maßnahmen in dessen Untergangskampf zu erwarten waren. Dieser Kampf hat bereits begonnen, wird sich immer weiter verstärken, immer turbulenter werden und in Crash und Währungsreform enden – in meinen Augen ist das ist unvermeidlich.

Auch haben wir schon öfters gesehen, wie unsere geliebte Angela und ihre Entourage arbeitet. Spätestens seit Herbst 2015 sollte doch jeder, der noch halbwegs bei Verstand ist wissen, was er oder sie von dieser Frau und den Politikdarstellern zu halten hat.

Ich kenne den „Cashkurs“ nicht sonderlich, eigentlich gar nicht, hoffe aber mal, man rät dort den Abonnementen dazu, sich vorzubereiten.

PS: Müller sollte seinen Beleuchter feuern.

Schutz von Bankkunden? Gestrichen!

Betrifft: Das Bankgeheimnis wurde abgeschafft – §30a „Schutz von Bankkunden“ gestrichen. Hintergrund ist das „Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz)“ vom 23.06.2017 (BGBl. I S. 1682) mit Wirkung vom 25.06.2017.

Kommentar

Gleichgültig, ja apathisch nimmt das Volk nicht zur Kenntnis, dass die letzten kümmerlichen Reste des „Bankgeheimnisses“ in Deutschland jetzt, heute und hier einfach so „par ordre du mufti“ gestrichen wurden. Mich erinnert das an die berühmte Szene im „Großen Diktator“:


Denn so einfach geht das inzwischen in Angelas neuem Deutschland, es wird ersatzlos gestrichen und kein alter Hund hinter dem Ofen schaut noch auf. Mangels Interesse berichten auch die Einheitsmedien gar nicht mehr über diese Ungeheuerlichkeit, nur in den alternativen Medien findet sich etwas dazu. Weiterlesen