Wachstum

Wachstum

Schauen Sie noch Diskussionssendungen in den Einheitsmedien? Ich habe mir dies kürzlich im Rahmen der „Griechenland-Rettung“ mal wieder angetan; die Sprechblasen und die viele dort abgelassene heiße Luft fand ich nur schwer erträglich.

Die Aussagen der Politikdarsteller kann man, wie sonst meist auch, mE völlig vergessen. Diese Leute sind idR stromlinienförmig, „auf Parteilinie“. Das Gesagte hat für meinen Geschmack mit Vernunft und der Lebenswirklichkeit der Menschen bei nahezu allen Themen immer weniger zu tun.

Einzig ein paar Wirtschaftsexperten wie Prof. Sinn und Dirk Müller machen auf mich einen kompetenten Eindruck, obgleich die Moderatoren und Moderatorinnen der GEZ-Sender stets dafür sorgen, dass diese möglichst nicht aussprechen können und immer dann, wenn es interessant würde, das Thema gewechselt wird.

Wachstuuuuuuummmmmmmm….

Aber eines haben Politikdarsteller, Wirtschaftsexperten und die anderen, meist aus dekorativen Gründen anwesenden Gäste gemeinsam: die Lösung sämtlicher wirtschaftlichen Probleme ist für sie das Wachstum. Das ist bitte mit tiefem Respekt und dem Unterton einer religiösen Verehrung auszusprechen: „Wachstuuuuuuummmmmmmm….“.

Um bei Griechenland zu bleiben, ein Politiker braucht bloß einen Satz wie „Griechenland muss auf dem Weg des Wachstums zurückkehren“ auszusprechen und das geladene Publikum klatscht wie ein konditionierte Pawlowsche Hund, welcher schon dann sabbert, wenn die Glocke klingt.

Die meisten denken gar nicht über den Inhalt dieser Aussage nach – oder haben Sie sich einmal die Frage gestellt, warum ausgerechnet Wachstum die Lösung aller Probleme aller Länder weltweit sein soll? Ich bin 1,86 m groß und mir geht es eigentlich ganz gut, warum sollte es mir dann viel besser gehen, wenn ich 1,90 m oder noch größer wäre? Weiterlesen